ernaehrungs-pyramide-meerschweinchen-kopie2-kopieMeerschweinchen sind reine Pflanzenfresser, die während ihrer Aktivitätsphasen auf Nahrungssuche gehen. Die kleinen Nimmersatte nehmen so etwa bis zu hundert kleine Mahlzeiten zu sich.

Aus diesem Grund sollten ihnen ständig hochwertiges Heu, abwechslungsreiches Grünfutter und sauberes Wasser zur Verfügung stehen.

Gutes Heu duftet angenehm würzig, ist staubarm und wird gerne gefressen. Es darf nie ausgehen und sollte öfters ausgetauscht werden, so dass die Meerschweinchen sich die bevorzugten Halme raussuchen können. Als Frischfutter geeignet sind Gras und Wiesenpflanzen, alle Obst- und Gemüsesorten, Zweige und Küchenkräuter.  Der Hauptanteil sollte aus blättrigem Frischfutter (Kohl, Bittersalate, Gemüsegrün, Wildpflanzen, Blätter…) bestehen.

Am besten reicht man morgens und abends einen großen Teller mit abwechslungsreichen Frischfuttersorten.

Gefüttert wird immer so viel, dass bei der nächsten Mahlzeit noch etwas übrig ist.

Gefüttert wird immer so viel, dass bei der nächsten Mahlzeit noch etwas übrig ist.

Da Meerschweinchen sehr empfindlich auf plötzliche Futterumstellungen reagieren, sollte unbekanntes Frischfutter immer langsam angefüttert werden. Man beginnt mit kleineren Mengen, die stetig gesteigert werden. Für den Anfang sind Fenchel, Paprika, Karotte, Sellerie, Apfel und Löwenzahn geeignet. Kohlsorten sollten dagegen erst dann vorsichtig gefüttert werden, wenn die Meerschweinchen ausreichend an Frischfutter gewöhnt sind.
Natürlich darf auch täglich frisch aufgefülltes Wasser aus einem Keramik-Napf nicht fehlen (aus Nippeltränken wird zu wenig getrunken).
Zusätzlich kann man ihnen getrocknete Kräuter und selten ein paar Saaten (z.B. Grassamen, Leinsamen, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne) anbieten.

Von handelsüblichem Meerschweinchenfutter werden unsere Tiere krank!

gräsermeerschweinchenSie sind meist aus billigen Resten der Nahrungsmittelindustrie zusammengesetzt, die mit künstlichen Aromen, Farbstoffen und anderen Zusatzstoffen wieder „schmackhaft“ gemacht werden. Da die Zutaten gemahlen und wieder zusammengebacken wurden, fehlt diesem nur minderwertigen Futter zudem die für die Verdauung wichtige Struktur.
Aus diesem Grund sind auch Knabberstangen, hartes Brot und gekaufte Meerschweinchen-Leckerlis ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.