Gehege-Umgestaltungimg_2050trnv
Meerschweinchen erkunden für ihr Leben gerne. Wenn immer alles gleich aussieht, haben sie jedoch keinen Anreiz dazu. Deshalb ist es empfehlenswert, täglich die Einrichtung im Meerschweinchengehege etwas zu verändern. Es reicht meist schon aus, ein oder zwei Gegenstände an eine andere Stelle zu stellen oder etwas Neues reinzulegen. Es lohnt sich, Einrichtung auch mal rauszunehmen und zwei Tage später wieder anzubieten.

 

 

Futterseil
Um die Meerschweinchen mit der Nahrung zu beschäftigen, können Gemüse, Obst und Kräuter an ein Seil gefädelt, geknotet oder mit einer Wäscheklammer befestigt werden. Die Meerschweinchen müssen sich dann anstrengen, um an das Fressen zu gelangen. Wichtig ist, dass die Schnur dick genug ist, damit sich nicht so schnell ein Meerschweinchen darin verheddert und sie sollte so aufgehängt werden, dass sich kein Meerschweinchen verletzen kann. Glatte Gemüse- und Obstsorten sollten angeritzt werden, damit die Meerschweinchen eine Angriffsfläche für ihre Zähne haben.

img_0770img_0776

 

 

 

 

 

 

 

 

Weidenbälle
In Einrichtungs-/Möbelmärkten gibt es Weidenbälle als Dekoartikel, auch viele Zoohandlungen bieten diese an. Die Meerschweinchen spielen damit, schubsen und schieben sie herum. Irgendwann werden sie auseinander geknabbert. Die Meerschweinchen haben viel Spaß damit. Am besten jedoch lässt man die Tiere nicht unbeaufsichtigt mit dem Weidenball. Es gibt tatsächlich kleine Spezialisten, die den Ball so bearbeitet haben, dass sie mit dem Kopf drin stecken geblieben sind. Zum Schutz der Tiere sollte man lieber ein Auge drauf haben. Außerdem ist es ja auch viel interessanter, wenn das Spielzeug nicht permanent zur Verfügung steht.

 

Gefüllte Küchen- oder Klopapierrollekuechenrolle-kaninchen
In eine Küchenrolle wird etwas Leckeres (Obst, Trockengemüse, Kräuter…) versteckt und die Enden mit Heu geschlossen, so dass das Meerschweinchen erst suchen muss.

 

 

 

Pappkartonsimg_6543
Vom Pappkarton zum Schweinchenspielplatz. In jedem Laden bekommt man unbedruckte Pappkartons geschenkt, aus den meisten lassen sich Meerschweinchenhäuschen zaubern. Mit einem scharfen Messer kann man verschiedene Eingänge hinein schneiden. Natürlich kann man auch mehrere Kartons aneinander schließen oder die Kartons mit zerknüllten Packpapier füllen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

 

Rascheltüte
In vielen Läden bekommt man an der Kasse Papiertüten, diese werden gerne zum Reinkrabbeln benutzt und zerlegt. Man kann sie auch mit Stroh und Heu füllen. Dann macht es gleich noch mehr Spaß.

 

Tunnel und Röhrenimg_1419j1uju
Tunnel laden direkt zum erkunden ein. Die Meerschweinchen werden mit großer Freude Kolonne laufen und durch die Tunnel flitzen. Eine super Möglichkeit, die Tiere zum Bewegen zu animieren. Anschließend lässt es sich auch prima ein Nickerchen im Tunnel machen.

 

 

 

Zimmerauslaufimg_9837
Wenn man die Möglichkeit hat, seinen Schweinchen ab und zu einen Auslauf auf ungewohnten Terrain anzubieten, wird die Aufregung groß sein. Erst mal ganz vorsichtig und dann werden sie neugieriger. Dann gibt es viel zu entdecken. Meistens das mutigste Tier vorweg und die anderen in Kolonne hinterher. Das ist eine prima Abwechslung im Meerschweinchenalltag und man kann die Zeit nutzen zum Beispiel um das Gehege sauber zu machen.

 

 

img_9848

img_9852img_9838

 

 

 

 

 

img_9840img_9853img_9846

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.