Meerschweinchen können in der Wohnung, auf dem Balkon oder im Garten gehalten werden.

Wohnungs-Haltung

Mindestmaße: Wie groß muss der Meerschweinchenkäfig sein?

meerschweinchengehegeMeerschweinchen haben ein so starkes Bedürfnis nach Bewegung, dass sie es in einem handelsüblichen Meerschweinchen-Käfig nicht ausleben können. Für die Tiere ist selbst der größte Käfig mit 160 cm Länge und 80 cm Breite immer noch zu klein. Sie brauchen in ihrem Gehege eine Rennstrecke von mindestens zwei Metern.

Als Mindestmaß für zwei bis drei Tiere sollte man etwa zwei Quadratmeter Grundfläche rechnen, wobei eine Rennstrecke von min. 2m angeboten werden sollte. Bei Weibchen sind 0,5m², für Böckchen 1m² je Tier das Minimum. Größer ist natürlich immer besser! Etagen werden nicht zur Grundfläche gerechnet. Käfige sind grundsätzlich ungeeignet und zu klein! Denn wer möchte schon hinter Gittern leben?

wohnungsgehegeFür die Gruppenhaltung empfiehlt es sich, ein Gehege selber zu bauen. Dies ist auch ohne viel handwerkliches Geschick möglich: Man schraubt vier im Baumarkt kostenlos zugeschnittene Bretter (mind. 30 cm Höhe) mit Winkeln, Aushebescharnieren oder Scharnieren aneinander und legt PVC-Bodenbelag, eine Wachstischdecke, Teichfolie oder eine Plane als Bodenschutz unter. Noch einfacher ist das Stecksystem von Songmics, das flexibel dem Raum angepasst werden kann. Ein Etagenbau, bei dem die Flächen für die Tiere über Rampen zu erreichen sind, ist ebenfalls möglich. Auch hier sollte die Grundfläche in mindestens einer der Etagen eingehalten werden.

Das Gehege kann durch einen Auslauf vergrößert werden. Auch hier empfiehlt sich auf jeden Fall, Teichfolie darunter zu legen. Darüber kann man z.B. Fleece legen.

img_0886sk48f

innengehege meerschweinchengehege meerschweinchengehege meerschweinchengruppengehege meerschweinchen

Abwechslung in den Meerschweinchenalltag bringt ein Ausflug in einen Auslauf. Da Meerschweinchen bereits kleine Umrandungen wie z.B. Käfigwannen nicht selbständig überwinden, muss er barrierefrei erreichbar sein. Er sollte zudem direkt an das feste Gehege angrenzen, da Meerschweinchen sehr ängstlich auf Anheben und Herumtragen reagieren. Wichtig ist, dass die Meerschweinchen extrem viel Schutz von oben und großzügige Versteckmöglichkeiten vorfinden, damit sie den Freilauf angstfrei nutzen.

wohnungsauslaufauslauf zimmer

Aber auch Wohnungsschweinchen verbringen gerne mal Zeit im Freien, wenn es möglich ist.

IMG_9595

Wichtig ist natürlich, dass sie dort sicher sind. Am besten, man baut oder kauft einen festen Auslauf. In einem unüberdachten Klappgehege sollte man die Tiere auf gar keinen Fall unbeaufsichtigt lassen.

Da Meerschweinchen ungerne herumgetragen werden, kann man sie mit einer Trnasportbox umsetzen.

auslauf gehegefreilauf

Haltung im Garten

gehege meerschweinchen 2Meerschweinchen sind kleine Frischluftfanatiker und werden die Zeit nach etwas Eingewöhnung im Freien sehr genießen.

Grundsätzlich können gesunde Meerschweinchen ganzjährig draußen gehalten werden. Da diese Haltung aber im Winter recht anspruchsvoll ist, entscheiden sich viele Halter dafür, die Tiere nur über den Sommer im Garten zu halten. Dafür sollte man ihnen einen winddichten Stall als Rückzug und Wetterschutz einrichten, der an ein Gehege angeschlossen ist, das Tag und Nacht zugänglich ist.

Mindestmaß für das mardersichere Gehege: 2m² Grundfläche für zwei bis drei Meerschweinchen und + 0,5m² für jedes weitere. Zusätzlich eine ständig zugängliche, ans Gehege angebaute Schutzhütte, in der pro Tier etwa 0,5m² gerechnet werden kann. Ställe eignen sich nie zur Haltung, es muss immer ein mardersicheres Freigehege angebaut sein.

außengehege meerschweinchenDamit die Tiere nachts sicher vor Füchsen und Mardern sind, muss das Gehege nach unten mit Gitter oder Platten abgesichert werden und über ein sicheres, festes Dach verfügen. Ein Netz oder Sechseckdraht sind nicht mardersicher. Im Winter sind besondere Vorkehrungen nötig.

außengehege meerschweinchen außengehegemeerschweinchen gehegemeerschweinchen gehege 2gehege meerschweinchen garten gehege meerschweinOLYMPUS DIGITAL CAMERAauslauf 2meerschweinchengehege3 meerschweinchengehege4 meerschweinchengehege5

Balkonhaltung

Auf dem Balkon kann ein Gehege wie im Garten aufgestellt werden. Bei sehr hohen Stockwerken ohne angrenzende Kletterhilfe für Marder (Rankgerüste, Fallrohr, raue Mauer…) ist auch ein offenes Gehege möglich, sofern ein Greifvogelschutz (Netz etc.) angebracht wird. Außerdem muss der Balkon so gesichert sein, dass die Schweinchen nicht abstürzen können. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass es immer genug schattige Plätze gibt, da sonst die Gefahr eines Hitzeschlags besteht. Südnalkone sind aus diesem Grund für die Haltung i.d.R. ungeeignet. Und Vorsicht: die Sonne wandert.

IMG_7139IMG_1789

meerschweinbWohnträume

Damit sich die Meerschweinchen in ihrem Heim wohl fühlen, brauchen sie genug Versteck- und Fluchtmöglichkeiten (z.B. Häuschen, Unterstand) und Beschäftigungs-Einrichtung (Zweige, Korkröhren, Tunnel, Weidenbrücken, Kuschelsäcke, Hängematten usw.). Sie suchen immer Deckung von oben, deshalb sind z.B. über das Gehege gelegte Nadelbaumzweige (Keine giftige Eibe!) eine sehr gute Struktur im Gehege. Wenn man ihre Einrichung regelmäßig umstellt, haben sie Abwechslung und immer wieder Neues zu entdecken. Grade Kuschelsachen sind sehr beliebt. Meerschweinchen sind wahre Chillweltmeister.

hängematteIMG_9582IMG_6623